Kunsttherapie im Spiegel von Erfahrungen

"Die Kunsttherapie ist ein Ort, wo ich endlich sein darf."

 

"Kunsttherapie gibt mir die Möglichkeit, die Eindrücke des Alltags zu verarbeiten."

 

"Kunsttherapie ist wie ein Finden von etwas, dass gefehlt hat - ein Mittel zum Ausdrücken.

Das Spiel mit den Medien ist wie eine Meditation, die Leichtigkeit, Ruhe und Klarheit gibt und mich mehr sein lässt."

 

"Kunsttherapie ist ein Geschenk an mich.

Die Farben und Formen machen alles viel anschaulicher und den momentanen Zustand erfahrbarer.

Dadurch wird das Leiden, das eigene Sein bewusster, wodurch es transformiert werden kann."

 

"Der Ausdruck über Kunstmedien ist ein Versuch wieder zu bemerken,

dass es trotz der Enge noch Möglichkeiten gibt, welche erst im Raum der Leere, des leeren Blattes, erscheinen."

 

      "Die Bewegung meines Körpers und die dazugehörige Farbe hat mir gezeigt,

          was ich jetzt gerade brauche."

 

"Die Abgrenzung, die ich brauche, haben mir die Farben und mein Bild liebevoll mitgeteilt, das kann ich annehmen."

 

"Die Konzentration auf meine Zeichnung hat mich von meinem Problem entfernt."

 

"Kunsttherapie gibt mir den Raum authentisch zu sein, da hier kein Wollen und Müssen ist. Wenn ich hier bin geht es mir gut, Ideen und Lust haben Raum.

Hier habe ich die Möglichkeit anders auf mich zu schauen, mich wahrzunehmen,

neue Wörter und eine neue Sprache für mich zu finden."


 

"Am Blatt ist sichtbar geworden, was ich vor mir selbst verbergen wollte

- nicht zeigen wollte - der anfängliche Schmerz ist nun viel leichter."

 

"Malen, Schnitzen, Singen... - das kreative Tun - gibt Halt und Stabilität."

 

"Das Kritzeln hat mich zuerst genervt, dann war ich wütend, dann wollte ich das Blatt zerreißen und dann musste ich lachen - das hat gut getan."

 

"Meine Wut war plötzlich am Papier und nicht mehr in mir.

Durch die Entladung von Wut fühle ich mich leichter, freier und lebendiger. Der Druck im Kopf ist weg."

 

"Ich fühle mich mehr bei mir und ausgeglichener, da die verworrene Gewitterwolke aus dem Kopf nun am Papier ist und

ich kann in diesem Dunklen etwas Schönes entdecken. Der Ausdruck gibt Distanz und Freiheit."

 

"Die gewählten Farben waren anfangs nur Farben, jetzt sehe ich, dass sie mir etwas mitzuteilen hatten."

 

"In der letzten kleinen Bewegung, die mein Körper von ganz allein ausgeführt hat,

liegt so viel Verständnis für mich selbst - eine liebevolle Bewegung."

 

 "Kunsttherapie ist ein sich spüren und wieder-erkennen, 'Das bin ich'."

 

"Das kreative Tun bringt mich in einen Zustand des Glücks und der Lust."