Kunst hat den Fokus auf der Ästhetik, der Kreativität, dem Schönen und ist dadurch Therapie, Heilung per se.

 

Kunst ist ein grundlegendes Medium, um sich zu zeigen, zu kommunizieren, zu schmücken und zu gestalten.

 

Jeder Mensch trägt in sich schöpferisches, kreatives Potential,

das zum Ausdruck gebracht werden will, um den eigenen Lebensraum zu formen.

 

Kunsttherapie ist ein ausdrucksfördernder Weg der Selbst-Entfaltung und Gesunderhaltung. Kreativ-künstlerische Medien (bildnerische und darstellende Kunstmedien) erweitern Kommunikation zu sinnlich expressiven, non-verbalen Räumen. Es ist der Weg vom Intellekt, dem Zer-Denken, zum Spüren, Fühlen und Wahrnehmen von eigenen Bedürfnissen und Wünschen.

"Kreativität ist Intelligenz, die Spaß hat." [A. Einstein]

 

Kreative Prozesse sind Möglichkeiten etwas auszuprobieren und neue Wege einzuschlagen, die noch nie begangen wurden.  Unbewusste, verborgene Schätze und Ressourcen werden auf der leeren Leinwand, der Bühne etc. sichtbar, denn diese sind unbesetzte, wertfreie Räume, in denen alles möglich ist. Kunst schafft individuelle und soziale Identität.

 

Genauso fördert proaktive Kunsttherapie die Gesundheit, da kreative Betätigung mit immunologischer Aktivitätsveränderung, Selbstheilung und Resilienz einhergeht. Emotionale Öffnung und das Austragen von Affekten mittels Kunst hat positive Folgen für die Gesundheit, denn permanentes Zurückhalten von emotional belastenden Material (aus Angst vor Wertung, Konflikten, Veränderung etc.) führt zu kognitiver Beeinträchtigung und Stressaktivierung.

 

In unserer Gesellschaft unterliegen wir der ständigen Notwendigkeit zu funktionieren, leistungsfähig und erreichbar zu sein. Wir sind "gefangen" in äußeren Anforderungen, Regelwerken und Zwängen. Dagegen prallen oft eigene, innere Anforderungen und Bedürfnisse. Durch die globalisierte Beschleunigung und Verdichtung von Abläufen in den beruflichen und privaten Lebenswelten, ist kaum Zeit und Raum zum Innehalten, für Ruhe, Muse und Selbstfürsorge. Entwicklungsgeschichtliche Konditionierungen und Erfahrungen prägen uns. All das führt zu Stress, Druck, Überforderung, Misskommunikation, Konflikten und "negativen Emotionen" (Wut, Angst etc.), Erschöpfung, Entfremdung, Beziehungsverlust, Krisen und Krankheiten.

 

Die Kunsttherapie fängt momentane Befindlichkeiten auf und reguliert diese durch kathartische, kreative Prozesse. Da Kunst frei, d.h. sinn- und zweckentbunden ist, kann all das was eindrückt, ausgedrückt werden. Dadurch wird Spannung abgebaut und Raum für Neues offen gelegt. Im kreativen Tun werden die eigenen schöpferischen Handlungsfähigkeiten wiederbelebt, wodurch ein Gefühl von Selbstbestimmung aufkommt - ich kann mich selber regulieren!

 

 Sich selbst und die eigenen Phantasien, Imaginationen und Visionen zum Ausdruck zu bringen

ist somit lebensverändernd und heilend.